Kommunales Gesundheitsmanagement

Gemeinsam gesund in allen Lebenswelten.

DSPN berät und begleitet alle Beteiligten einer Kommune beim Aufbau sowie der Weiterentwicklung gesundheitsförderlicher und nachhaltiger Strukturen. Erfolgreiches Gesundheitsmanagement vernetzt Lebenswelten und gelingt nur im lokalen Miteinander.

Gesundheitsförderliche Maßnahmen werden häufig punktuell in einzelnen Lebenswelten umgesetzt, jedoch selten über einen bestimmten Projektzeitraum hinaus eigenverantwortlich fortgeführt. Hier fehlt die gegenseitige sowie externe Unterstützung zum langfristigen Strukturaufbau und zur Vernetzung zwischen Beteiligten im kommunalen Raum.

Für eine nachhaltige Gesundheitsförderung in allen Lebenswelten spielen die Kommunen demnach eine entscheidende Rolle. Mithilfe eines Kommunalen Gesundheitsmanagements werden sowohl kommunale Einrichtungen und soziale Settings als auch medizinische und präventivmedizinische Versorger erreicht.

dspn_lebenswelten@2x

DSPN ist bundesweiter Vorreiter für
Kommunales Gesundheitsmanagement.

Unser Verständnis vom Kommunalen Gesundheitsmanagement (KGM) ist geprägt durch die Integration und Vernetzung unterschiedlicher Lebenswelten. Die Kommune ist für uns das Fundament für ein erfolgreiches Gesundheitsmanagement. Entscheidend ist hierbei, Rahmenbedingungen zu schaffen, die Bürger*innen einen gesundheitsförderlichen Lebensstil ermöglichen. Hierfür muss ein Zugang zu Präventionsangeboten in unmittelbarer Umgebung der Menschen stattfinden. Wir möchten Menschen in ihrem Lebensraum erreichen, befähigen und langfristig für ein gesundes und selbstbestimmtes Handeln aktivieren.

  • Ein Kommunales Gesundheitsmanagement (KGM) integriert alle Lebenswelten einer Kommune. Wir beraten Sie bei dem Aufbau eines strategischen Gesundheitsmanagements und der Vernetzung lokaler Akteure. Das Ziel ist hierbei, ein System zu entwickeln, welches gesundheitsförderliche Lebensbedingungen schafft und eine selbstbestimmte Umsetzung regionaler Gesundheitsziele ermöglicht.
  • Für ein nachhaltiges Gesundheitsmanagement unterstützen wir Sie im Rahmen kommunaler Steuerkreise und beraten bei der Strategieplanung sowie Umsetzung gesundheitsförderlicher Maßnahmen. Hierbei stehen die Bedarfe der jeweiligen Lebenswelt und die Teilhabe der Bürger*innen im Mittelpunkt.

Ein strukturiertes KGM schafft gesundheitsförderliche Rahmenbedingungen innerhalb der Kommune und stärkt das Zusammenspiel individueller, betrieblicher und kommunaler Managementsysteme.

KGM
Kommunales Gesundheitsmanagement

Die Säulen des Kommunalen Gesundheitsmanagements

Multiplikatoren sind für die Vermittlung gesundheitsförderlicher Inhalte und Themen sowohl in als auch zwischen unterschiedlichen Lebenswelten zuständig.

Sie unterstützen bei der Entwicklung sowie Umsetzung von niedrigschwelligen Maßnahmen und informieren über Angebote.
Zudem dienen Multiplikatoren als Schnittstelle zwischen Bürger*innen und Entscheidungsträger*innen.

In Kooperation mit der Netzwerkstatt Akademie bilden wir engagierte Personen aus unterschiedlichen Lebenswelten zu Kommunalen Gesundheitslotsen aus. Sie fungieren anschließend als sektorübergreifende Expert*innen zu den Themen Prävention und Gesundheitsförderung. Hierdurch können nachhaltige und partizipative Strukturen aufgebaut werden.

Ein erfolgreiches lokales Miteinander setzt eine Vernetzung der Angebote unterschiedlicher Arbeits- und Lebenswelten im regionalen Raum voraus. Von einem interdisziplinären Netzwerk bis hin zu festen Kooperationen – wir schaffen Synergieeffekte, von denen Sie langfristig profitieren.

Eine Vernetzung zwischen allen Beteiligten der Lebenswelten führt zu nachhaltigen Strukturen und ersetzt häufig vorkommende Insellösungen.

Wir unterstützen Sie in der Koordination Ihrer Netzwerkarbeit und moderieren Steuerkreise mit unterschiedlichen Interessensgruppen.
Für die inhaltliche sowie organisatorische Planung und Umsetzung von Netzwerktreffen stehen wir Ihnen jederzeit beratend zur Seite. Zudem entwickeln wir Angebote im Bereich der (digitalen) Gesundheitskommunikation, welche der Aufklärung und Sensibilisierung gesundheitsbezogener Themen dient.

Die Beteiligung unterschiedlicher Zielgruppen soll in allen Phasen des Gesundheitsmanagements ermöglicht werden. Hierdurch können zielgruppengerechte Bedarfe und vorhandene Ressourcen bei der Maßnahmenplanung berücksichtigt werden.

Um die Teilhabe und aktive Mitgestaltung der Bürger*innen sicherzustellen, bedarf es niedrigschwelligen Beteiligungsmöglichkeiten.

Wir beraten Sie bezüglich der Umsetzung eines partizipativen Ansatzes, der unterschiedliche Interessen vereint. Hierbei unterstützen wir Sie u. a. in der Durchführung von Interviews oder Umfragen mit Vertreter*innen der Lebenswelten, um Bedarfe zu ermitteln und das weitere Vorgehen gemeinsam zu planen. Ebenso dienen Gesundheitstage oder -wochen der Beteiligung und Vernetzung von Bürger*innen.

Mithilfe des Kommunalen Gesundheitsmanagements sollen Voraussetzungen für einen gesundheitsförderlichen Lebensstil der Bürger*innen geschaffen werden.

Um dieses Ziel zu erreichen, müssen die Ressourcen der Zielgruppen genutzt und weiterentwickelt werden.

Wir unterstützen Sie in der Entwicklung und Durchführung von Qualifizierungs- und Weiterbildungsangeboten für interessierte Personen aller Lebenswelten. Hierdurch kann eine eigenverantwortliche Umsetzung gesundheitsförderlicher Maßnahmen ermöglicht werden.

Unser Vorgehen

Der DSPN-Beratungsprozess im KGM

1. Problembestimmung

4. Bewertung

  • Bedarfsermittlung in den Lebenswelten
  • Ermittlung vorhandener Ressourcen
  • Ermittlung von Gefährdungen
  • Zielbestimmungen
  • Vernetzung mit Kooperationspartnern
  • Festlegung von Maßnahmen
  • Umsetzung geplanter Maßnahmen
  • Einbindung aller Beteiligten
  • regelmäßige Prozesskontrollen
  • systematische Wirksamkeitskontrollen
  • Überprüfung festgelegter Ziele
  • Ableitung von Verbesserungsmaßnahmen

2. Strategie

3. Umsetzung

Gute Gründe

für KGM mit DSPN

Durch Kommunales Gesundheitsmanagement werden die Lebenswelten einer Kommune miteinander vernetzt sowie an der Umsetzung von Maßnahmen beteiligt.

  • nachhaltige Entwicklung und Umsetzung gesundheitsförderlicher Angebote
  • gesteigerter Austausch zwischen Bürger*innen zum Thema Gesundheit
  • Integration unterschiedlicher Interessensgruppen

Durch unsere Erfahrungen aus Projekten in unterschiedlichen Lebenswelten können wir Kriterien guter Praxis einbringen und diese bedarfsgerecht anpassen.

  • Übernahme gesundheitsförderlicher Angebote anderer Kommunen/Lebenswelten
  • Vernetzung in und zwischen Lebenswelten
  • innovative Angebote für unterschiedliche Zielgruppen

Wir weisen aufgrund langjähriger Erfahrungen und unseres interdisziplinär qualifizierten Personals eine hohe Expertise im Gesundheitsmanagement auf und beraten Sie individuell und Ihren spezifischen Bedürfnissen angepasst.

  • Gestaltung partizipativer Prozesse (Bottom-Up-Ansatz)
  • Ausbildung von Kommunalen Gesundheitslotsen
  • starkes Partnernetzwerk
  • bundesweiter Vorreiter im Kommunalen Gesundheitsmanagement (KGM)
  • nachhaltige Begleitung gesunder Prozesse und Strukturen

Ausgewählte Referenzen