Magazin

Das DSPN-Magazin

Pressebeiträge, Projekte, Interviews, Unternehmensnews und Trends. Hier erhalten Sie Einblicke in Themen rund um Kommunales und Betriebliches Gesundheitsmanagement.

  • Alle
  • Aktuelles
  • Presse
  • Veranstaltungen
  • Wissen

Zum Start des Projektes GREAT PLACE TO LIVE (GPTL) in der Stadt Nideggen wurden im Rahmen einer zweitägigen Schulung insgesamt elf Kommunale Gesundheitslotsen ausgebildet. Mit großem Engagement formulierten die Teilnehmer*innen bereits Ziele für ein gesünderes und bewegteres Nideggen.

Wenn es also nicht „die richtige Ernährungsform“ für alle gibt und eine Diät nicht das „Non-Plus-Ultra“ für einen gesunden Lebensstil ist, wo fangen wir dann an? Und wie finde ich eine passende Ernährung, wenn ich auch noch beruflich und privat stark eingespannt bin und einen herausfordernden Job habe? Einige Tipps und Ansatzpunkte erhalten Sie von unserer Projektmanagerin Susann Michaelis, die in dem Podcast des Pflegeunternehmens Kunze aus Weißwasser zu Gast war.

Die Stadt Nideggen, die IKK classic und die DSPN GmbH & Co. KG laden gemeinsam zur Auftaktveranstaltung des kommunalen Projektes GREAT PLACE TO LIVE (GPTL) am 30.06.2021 ein. Vor Ort lernen Sie die Projektpartner, die Inhalte und den Ablauf des Projekts kennen.

Im Rahmen des Projektes „Gesundes Papenburg“ fand Mitte Februar in Kooperation mit der Netzwerkstatt Akademie der Lehrgang „KGM-Lotse“ erstmalig im Online-Format statt. Hierbei waren Teilnehmer*innen aus unterschiedlichen Lebenswelten vertreten, wodurch ein reger Austausch und erste Maßnahmenideen entstanden.

Trotz – und gerade während Krisenzeiten – ist ein Betriebliches Gesundheitsmanagement zur Sicherstellung der Zukunftsfähigkeit der eigenen Organisation unerlässlich. Dennoch ergeben sich in ebendiesen schwierigen Zeiten viele Fragen bezüglich der konkreten Umsetzung. Neben den Kosten spielen zudem die Themenschwerpunkte sowie insbesondere die Auswahl eines vertrauensvollen Dienstleisters eine entscheidende Rolle.

Gesundheit ist vielschichtig, sodass auch Gesundheitsförderung verschiedene Ebenen und unterschiedliche Lebenswelten der Menschen ansprechen sollte. Entscheidend für den Erfolg eines Kommunalen Gesundheitsmanagements ist, Bürgerinnen und Bürgern ein selbständiges und selbstbestimmtes Handeln für ihre Gesundheit zu ermöglichen.