Magazin

Ausbildung von Kommunalen Gesundheitslotsen in Nideggen

Eine lebenswerte Stadt, was zählt alles dazu? Auf jeden Fall Wohlbefinden und Wohlgefühl. Mitte August wurden über zwei Tage hinweg die ersten elf Kommunalen Gesundheitslotsen für Nideggen ausgebildet. In den Räumen der Eifel Classic Cars fand die Ausbildung statt. Projektmanagerin Sophie Engels (DSPN) und Gesundheitsmanagerin Kirsten Nowicki (IKK classic) unterstützen die Arbeit der Multiplikatorinnen für ein gesünderes und bewegtes Nideggen in allen Lebenswelten. Nideggen kann mit diesem Projekt ein „Great Place to Live“ werden.

Hintergrund
Die Stadt Nideggen hatte mit einer Kick-Off Veranstaltung Ende Juni 2021 das Projekt „Great Place to Live“ gestartet. Anwesend waren 25 Vertreter*innen aus Vereinen, Betrieben, Pflege, Verwaltung, Kita, Schulen und anderen Lebenswelten.

Mit dem Gesundheitsprojekt „Great Place to Live“ werden bereits existierende Strukturen gefestigt und nachhaltig ausgebaut. Menschen sollen in ihrer Lebenswelt erreicht werden. Dort, wo sie wohnen, lernen, studieren, medizinisch und pflegerisch versorgt werden sowie ihre Freizeit gestalten und ihren Sport betreiben. Sie sollen befähigt und aktiviert werden und langfristig für ein gesundes und selbstbestimmtes Handeln sorgen. In Kooperation mit DSPN sowie der IKK classic soll das Netzwerk innovative Maßnahmen entwickeln, um diese nachhaltig in Nideggen zu implementieren. Interessierte konnten sich für die Qualifizierung anmelden. Die Teilnahme ist aufgrund der Projektförderung durch die IKK Classic kostenfrei und wurde im gesamten Kreis Düren erstmalig angeboten.

Der Journalist Marcel Bonjean von nideggen.digital war vor Ort und hat den Lehrgang videografisch festgehalten: Gesund und selbstbestimmt – Ausbildung von Kommunalen Gesundheitslotsen