Referenz

Sicherheitstechnische Betreuung gemäß DGUV Vorschrift 2, angelehnt an die DIN EN ISO 45001

Auftraggeber
Wetralog GmbH
Projektziel
Aufrechterhaltung und Weiterentwicklung der sicherheitstechnischen Betreuung, angelehnt an die DIN EN ISO 45001
Projektszeitraum
seit Juli 2022
Ergebnis
Mit Start des Projektes bei der Westfleisch Transport Logistik wurde die sicherheitstechnische Betreuung für ca. 340 Beschäftigten und deren Tätigkeiten an 9 Standorten sowie auch auf der Straße bzw. im LKW übernommen. Während sich das Arbeitsschutzmanagementsystem gemäß DIN EN ISO 45001 bereits seit Ende Oktober 2020 im Aufbau und der ständigen Weiterentwicklung befindet, wurden die operativen Themen des betrieblichen Arbeitsschutzes in den letzten 2 Jahren vermehrt mit dem System harmonisiert. Das Ergebnis war am 03.02.2023 die Erstzertifizierung „Sicher mit System / DIN EN ISO 45001“ durch die BG Verkehr.

Die Herausforderung

Die Anforderungen der sicherheitstechnischen Betreuung mit den Anforderungen eines Arbeitsschutzmanagementsystems zu verheiraten, sind nicht unbedingt einfach. Häufig steht man vor der Herausforderung, eine Lücke zwischen Praxis und Theorie schließen zu müssen. Ebenso die dezentrale Aufstellung des Unternehmens gestaltet die Aufgaben im Rahmen der sicherheitstechnischen Betreuung und des Systemaufbaus nicht unbedingt leichter. Der Systemaufbau kann aber auch hier dazu beitragen diese Lücke zu schließen.

Unsere Leistung

Leistungen des operativen Arbeits- und Gesundheitsschutzes gemäß DGUV Vorschrift 2 und Anforderungen eines Arbeitsschutzmanagementsystems nach DIN EN ISO 45001 stellen zwei Bausteine dar, die zusammen den Arbeits- und Gesundheitsschutz im Unternehmen auf eine neue Ebene heben können. DSPN bietet sicherheitstechnische Betreuung und die Einführung, Aufrechterhaltung und Weiterentwicklung von Arbeitsschutzmanagementsystemen gemäß DIN EN ISO 45001 aus einer Hand und auf Ihr Unternehmen abgestimmt.

Ähnliche Projekte

Ein einheitliches Verständnis für Gesundheit kann gemeinsam mit unterschiedlichen Lebenswelten geschaffen werden. In der Stadt Nideggen sollen bereits bestehende Maßnahmen und Angebote erfasst und mit Netzwerkpartner:innen aus der Kommune systematisch und nachhaltig gestärkt werden. Hierbei unterstützt DSPN u. a. mittels der Erstellung einer Gesundheitsmatrix sowie der Qualifizierung von Kommunalen Gesundheitslots:innen.

An zwei Lehrgangstagen wurden die Bewegungsnetzwerkenden des Netzwerkfondsprojektes „Da kommt Bewegung ins Quartier“ in den Bereichen Gesundheit, Prävention und Projektmanagement fortgebildet. Sie sind in unterschiedlichen Lebenswelten tätig, wodurch ein intensiver Erfahrungsaustausch zu zielgruppenspezifischen Herausforderungen stattfinden konnte.

Die IKK classic engagiert sich im breiten Rahmen für die Gesundheitsförderung und Prävention in Lebenswelten. Das kommunale Projekt mit DSPN bündelt unsere Bemühungen und unser Know-how in der Prävention. Die Kommune ist der Ort, an dem alle Menschen gleichermaßen an Gesundheit teilhaben und selbst mitgestalten können. Hier können wir unseren gesetzlichen Auftrag der Prävention in [...]

Im Rahmen des Projekts „Spandau bewegt sich“ sollen Bewegungsangebote für Familien, Kinder und Jugendliche in unterschiedlichen Settings weiterentwickelt und umgesetzt werden, um ein chancengerechtes und gesundes Aufwachsen zu fördern.

Im Rahmen des Projekts sollen bestehende Bewegungsangebote sowie Bedürfnisse ermittelt und in einen sogenannten Bewegungsatlas aufgenommen werden, um Akteure:innen aus den Lebenswelten Betrieb, Schule, Kita, Verein und Stadtteil-Einrichtungen zu vernetzen.

Unter Einbindung aller Lebenswelten soll in der Stadt Papenburg ein gemeinsames Verständnis für Gesundheit geschaffen werden. Mithilfe von BGM- und KGM-Multiplikatoren und einem Lenkungsgremium soll die Vernetzung unterschiedlicher Akteure gewährleistet werden.